Mülltonne an nebeliger Straße
Neuigkeiten,  Sonstiges

Eingestampfte Games – Der Weg war das Ende

Mit der steigenden Beliebtheit des Early Access als Release Status eines Games fanden auch viele Spiele ihren Weg auf den Markt, die es wohl ansonste gar nicht erst bis zur Marktreife geschafft hätten. Viele davon blieben zwangsweise auf der Strecke.

Einige sind mittlerweile völlig eingestampft, andere dümpeln noch im Steam Store vor sich hin und verleiten den ein oder anderen Nutzer beim großen Sale einen Fehlkauf zu tätigen. Nachfolgend sollen ein paar dieser Spiele und ihre Geschichte aufgezählt werden (und bitte: Achtung beim nächsten Steam Sale!).


1. H1Z1 – Just Survive

Als vor etwa 5 Jahren die große Schwemme der Zombie-Survival Games über die Spieleplattformen hereinbrach, wollten auch große Publisher ihren Teil vom lukrativen Kuchen abhaben. Sony kündigte damals H1Z1 als eigenen Zombie Survival Titel an. Der Hype war perfekt, denn das Spiel kombinierte Elemente aus den damals führenden Vorbildern DayZ und Rust mit einer Menge eigener Ideen.

Schon zum Early Access Release waren die Verkaufszahlen enorm. Allerdings war H1Z1 ein perfektes Beispiel dafür, dass Early Access mit Vorsicht zu Genießen ist. Das Spiel strotze vor Bugs, wesentliche Kernelemente waren nicht spielbar, die Game Engines machten nicht das was sie sollten und findige Cheater verdarben den verbliebenen, tapferen Testern endgültig den Spaß am Spiel.

H1Z1 schleppte sich dann von Update zu Update, es gab aber keine großartigen Forschritte. Meistens wurden immer nur Bugs der vorherigen Builds beseitigt und neue verursacht.

Irgendwann hatte auch Sony genug davon, zog sich als Publisher zurück und überließ den Entwicklern Daybreak den Titel. Dies löste aber auch interne Probleme aus. Mittlerweile hatten die Devs den neuen Trend Battle Royale für sich entdeckt, der ziemlich gut lief. H1Z1 spaltete sich in Folge in den „Survival“ Part und in den „Battle Royale“ Part.

Der Survival Part konnte im Laufe der Zeit keine nennenswerten Forschritte mehr aufweisen, auch wenn er in Just Survive umbenannt wurde. Die Server dazu sind übrigens seit geraumer Zeit offline. Der Battle Royale Part war lange Zeit äußerst erfolgreich – bis PUBG auf den Markt kam. Jetzt dümpelt auch dieser Teil als Z1 Battle Royale noch auf Steam und wird „größtenteils negativ“ bewertet. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis auch dieser Part in die ewigen Jagdgründe einkehrt.

Status: Just Survive offline; Z1 Battle Royale online


2. WarZ / Infestation: Survivor Stories / The New Z

Es scheint ein roter Faden zu sein, dass hauptsächlich Games aus der Zombie-Survival Ära unter den gescheiterten Titeln zu finden sind. Hier ist das nächste: WarZ, später Infestation: Survivor Stories, nun The New Z. Das Game sollte ursprünglich eine Free to Play Konkurrenz zur damals gehypten DayZ Standalone werden. Nur wurde daraus nichts. WarZ versprach zum Relase 2012 Funktionen, die im Spiel gar nicht enthalten waren und wurde daraufhin sogar aus dem Steam Store geworfen.

Mit etwas Überarbeitung fand es seinen Weg als Infestation: Survivor Stories 2013 zurück auf Steam. Doch nervtötende Cheater, schlechte Steuerung, mangelhafte Engine und immer wieder durch die Entwickler und ihre Antworten verursachte Shitstorms brachten das Game weiter in Verruf. Absichtliche DDoS Angriffe entnervter Spieler und Programmierfehler im Ingame Shop (dieser konnte für einige Zeit lang kostenlos leer geräumt werden) gaben dem Spiel den Rest.

Mittlerweile ist das Game, bzw. seine Überreste bei einem neuen Publisher untergekommen. Dieser versucht, dem Konzept mit einer erneuten Namensänderung unter The New Z neues Leben einzuhauchen. Die Version des Games entspricht aber den Kommentaren der Community nach gerade dem Stand, den das Game Jahre zuvor als WarZ aufwies. Dementsprechend wirkt das Ganze nur, als wollte man eine dürre Kuh nochmals melken, bevor sie endgültig den Geist aufgibt. Fragt sich, wie lange das Spiel diesmal noch im Steam Store bleibt.

Status: online


3. Nether / Nether Resurrected / Nether: The Untold Chapter

Ein weiteres Relikt aus der Zeit der Zombie-Survival Games ist Nether. Der Indie-Titel wurde ebenfalls als Early Access auf den Markt geworfen.

Damals konnte das Spiel vor allem durch sein überragend gutes Design einer völlig zerstörten und von Monstern überfluteten Stadt überzeugen. Weniger aber durch das Gameplay. Das bestand hauptsächlich daraus, Pakete in der (noch nicht mal vollständig zugänglichen) Stadt von A nach B zu bringen, auf dem Weg Monster zu erlegen, dafür Geld bekommen und damit wiederum bessere Ausrüstung erwerben.

Die Ausrüstung war aber weg, sobald der Charakter getötet wurde. Manche Spieler platzierten sich mit diversen Aimbots einfach am Ausgang jeder Safezone und erlegten kurzerhand alle Spieler, die zwangsweise aus der Stadt mit ihren Paketen hinaus mussten. Die Entwickler bekamen das Problem nicht in den Griff. Noch schlimmer, sie begannen auch noch, Microtransactions in das Game einzufügen.

Nether hielt sich daher nicht lange. 2015 war Ende für das Spiel. Die Entwickler versuchten, es 2016 als Nether Resurrected und 2019 als Nether: The Untold Chapter wiederzubeleben. Allerdings immer ohne Erfolg.

Der letzte genannte Titel ist zwar noch auf Steam erhältlich, fährt aber „sehr negative“ Bewertungen ein. Updates scheint es auch keine zu geben. Übrigens ist der jetzige Publisher genau derselbe, der sich auch die Reste von WarZ/Infestation unter den Nagel gerissen hat. Ironie des Schicksals?

Schade um das schöne Setting, es hätte vielleicht noch etwas daraus werden können.

Status: Nether: The Untold Chapter online


4. Nosgoth

Nun genug mit den Zombie-Games, zur Abwechslung geht es bei Nosgoth um etwas anderes. Das im mystischen und fantastischen Bereich angesiedelte PvP Spiel war sozusagen Counterstrike für Vampire und menschliche Vampirjäger. Das Game war ein Free to Play Ablger aus dem Legacy of Kain Universum. Der Third Person Shooter hatte eine ansehnliche Optik und war durchaus gut spielbar.

Hier konnten sich die gegensätzlichen Teams in einem 5 vs 5 oder Deathmatch bekämpfen und in Runden Punkte sammeln, bis die Partie gewonnen war. Es gab sogar eigene Ligen, in denen sich die Nutzer beweisen konnten. Nebenbei sorgte ein Ingame Shop mit diversen Items für etwas Einkommen der Entwickler. Nosgoth hatte durchaus seine eigene, kleine Community, welche das Spiel innig liebte. Doch die Spielerzahlen blieben insgesamt hinter den Erwartungen zurück.

Publisher dieses Games war Square Enix. Es stand also sogar ein großer Name hinter dem Projekt. Das Spiel wurde schon 2013 angekündigt, etwa Ende 2015 veröffentlicht, doch schon Mitte 2016 war das Schicksal für Nosgoth besiegelt. Die Server wurden offline genommen. Eigentlich schade darum.

Status: offline


5. GRAV

 

Zum Schluss noch ein Open World Sandbox Spiel, das mit bunter Weltraumthematik punkten wollte. GRAV reihte sich 2015 zeitlich in die Early Access Releases von Rust, Ark: Survival Evolved und anderen erfolgreichen Open World Spielen ein.

Die Spieler konnten die als endlos angepriesene Welt sowohl im All, als auch auf Planeten erkunden. Auf den Planeten mussten kleine und größere Kreaturen für Rohstoffe getötet werden, aus welchen wiederum Werkzeuge und Upgrades erbaut werden konnten. Richtig gut funktioniert hatte das Game allerdings nie. Spielstände gingen verloren, Bugs schlichen sich ein und aufgrund der erfolgreichen Konkurrenz blieben kaum Spieler bei GRAV dauerhaft hängen.

Das Space Setting mit Survival Elementen auf bunten Planeten funktionierte somit auch nicht lange gut. Die letzten positiven Bewertungen im Steam Store stammen von 2015/2016.

Mittlerweile wird das Game auf Steam „sehr negativ“ als Abandonware betitelt. Es befindet sich auch immer noch im Early Access. Das letzte Update gab es 2016 – schon eine ganze Weile her. Selbst auf der offiziellen Website wurde seit 2016 kein neuer Content gepostet. Ob es noch Versuche geben wird, GRAV wiederzubeleben, ist unklar. Die Entwickler haben sich nirgendwo dazu geäußert. Allerdings kann GRAV immer noch bei Steam gekauft werden – Vorsicht!

Status: offline


Bildquellen:

Titelbild: unsplash.com Shane Rounce

H1Z1 Just Survive: Steam Store Screenshot

The WarZ: Offizielle Website Screenshot

Nether: The Untold Chapter: Steam Store Screenshot

Nosgoth: Steam Community Hub

Grav: Offizielle Website Screenshot

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.